Willkommen

Willkommen - Bild TagebuchAls kleine Stöpsels stiegen wir aufs Rad. Zuerst ging es um das Haus, dann ins Quartier und ins Nachbardorf, die Fahrräder wurden grösser, die Taschen mit jeder Tour dicker, die Touren wurden schöner und die Reiselust immer intensiver, bis wir uns entschlossen, die Zelte in Bern abzubrechen und noch eines in die Tasche – direkt neben der Ikea-Einbauküche – einzupacken.

Beide haben wir unseren Job gekündet, die Wohnung aufgegeben und wollen uns treiben lassen, solange wir Lust dazu haben, das Geld reicht und natürlich wir gesund bleiben: Fernziel Osten.

Was erhoffen wir uns von dieser Reise

  • Zusammen interessante Länder und ihre Leute, Landschaften und Sehenswürdigkeiten zu entdecken.
  • Spass zu haben.
  • Musse zu pflegen.
  • Andere Kulturen und Gesellschaftsmodelle kennen zu lernen und unser westliches Wertesystem reflektieren.
  • Achtsamkeit, Geduld und Toleranz praktizieren.

Warum mit dem Fahrrad

  • Gratis Föhnfrisuren.
  • Um aus eigenem und grünem Antrieb voranzukommen.
  • Um in der Natur zu sein.
  • Weil wir so das perfekte Tempo haben, um Veränderungen bei den Menschen und in der Natur wahrzunehmen.

 

“Ich bin da, mein Herz schlägt”

- Simone de Beauvoir